SwissDRG Batchgrouper Format 2017

Stand: 25.03.2019: enthält Formatänderung bezüglich baby_data (Gestationsalter).

Hintergrund

Die SwissDRG AG stellt ab Abrechnungsversion 7.0 eine Beta-Version eines kombinierten SwissDRG- und Zusatzentgelt-Groupers zur Verfügung. Dieser weist, wie bis anhin, sowohl DRGs und Kostengewichte aus und zusätzlich Zusatzentgelte und deren kumulierte Preise.

Die Erweiterung des Groupers um die Zusatzentgelte bedingt eine Anpassung des Eingabe- und Ausgabeformats. Ab Abrechnungsversion 7.0 verlangt daher der Grouper ein erweitertes Eingabeformat und gibt eine erweiterte Ausgabe aus. Die Spezifikationen der Eingabe und Ausgabeformate werden in diesem Dokument erläutert.

Eingabeformat

Um Zusatzentgelte berechnen zu können, muss das alte Batchgrouperformat um Medikationsinformationen ergänzt werden. Das Batchgrouper Format 2017 zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass Diagnosen und Prozeduren als Listen von flexibler Länge codiert werden, und nicht mehr in einer fixen Anzahl Spalten.

Darum werden pro Zeile verschiedene Trennzeichen mit unterschiedlicher Bedeutung benutzt:

Trenner Beschreibung Benutzt als
; Semikolon Top-level Spaltentrenner
| Pipe-Symbol Listentrenner
: Doppelpunkt Strukturtrenner

Der Listentrenner wird dafür benutzt, Elemente einer Liste (z.B. Liste der Diagnosesn, Liste der Prozeduren) voneinander abzutrennen. Per Strukturtrenner werden einzelne Felder einer sogenannten Struktur getrennt. Eine Struktur ist zum Beispiel ein Prozedur-Eintrag in der Prozedurenliste, bestehend aus CHOP Code, Seitigkeit und Datum.

Übersicht über das Format

Das Batchgrouper Format 2017 codiert einen minimalen gruppierbaren Datensatz in 14 Spalten, die durch Semikola voneinander getrennt sind. Das Zeilenformat ist wie folgt definiert:

key;age;age_days;baby-data[Ganzzahl];sex;adm_date;adm_mode;exit_date;exit_mode;
los;resp_hours;diagnoses[icd_code];procedures[chop_code:side:date];
medications[atc_code:annex:application:dose:unit]

Erläuterung der Variablen

Name Beschreibung Datentyp BFS MS Format
key Fallschlüssel (Primary Key) Text beliebig (zum Beispiel 4.6.V01)
age Alter in Jahren Ganzzahl 1.1.V03; siehe Alter
age_days Alter in Tagen Ganzzahl Siehe Alter in Tagen
baby_data Angaben für max. einjährige Babies Ganzzahl (Liste)
2.2.V04 bzw. 4.5.V01 und 4.8.V16;
sex Geschlecht Text: M, W 1.1.V01; (1M, 2W)
adm_date Eintrittsdatum Text (YYYYMMDD) 1.2.V01
adm_mode Aufnahmeart Text Siehe Aufnahmeart
exit_date Austrittsdatum Text (YYYYMMDD) 1.5.V01
exit_mode Entlassart Text Siehe Entlassart
los Verweildauer in Tagen Ganzzahl Siehe Verweildauer (auch: LOS, Length of Stay)
resp_hours Beatmungsdauer in Stunden Ganzzahl 4.4.V01
diagnoses Diagnosen Text (Liste) Variablen 4.2; siehe Diagnosen
procedures Prozeduren Text (Liste) Variablen 4.3; siehe Prozeduren
medications Medikationen Text (Liste)
Variablen 4.8.V02-4.8.V15;

Hinweis

Beachten Sie die in der obigen Tabelle verlinkten Ausführungen zu den genauen Umrechnungen für die einzelnen Variablen aus der Medizinischen Statistik.

Beispiel

1234;;3;2850|331;M;20160501;01;20160511;00;10;0;I269|E1190|E780;
992502::|874199::|992813::;L01XC07::IV:400.0:mg|B02BD02:Plas:IV:20000:U

Das hier beschriebene Format ist das minimale Datenset, das für eine Gruppierung und für die Errechnung eines effektiven Kostengewichts notwendig ist. Somit werden die Daten so anonym wie möglich gehalten.

Der Grouper berechnet keine Fallzusammenführungen. Bevor ein Fall gruppiert werden kann, muss dieser anhand der geltenden Abrechnungsregeln zusammengeführt werden, falls ein Kriterium für eine Fallzusammenführung gegeben ist (siehe Regeln und Definitionen zur Fallabrechnung unter SwissDRG bzw. unter TARPSY).

Im medizinischen Datensatz liegt der Fall bereits in zusammengeführter Form vor. Bei einer Fallzusammenführung muss auch die Verweildauer gemäss Abschnitt Verweildauer bei Fallzusammenführungen LOS_{fzf} vor der Gruppierung berechnet werden.

Angaben für Babies unter 12 Monate

Ab 1. 4. 2019 werden die Angaben für maximal einjährige Kinder werden neu als Liste in der Spalte baby-data codiert. Diese Liste enthält zwei Elemente (die durch das Pipe-Symbol | getrennt sind):

  1. Aufnahmegewicht
  2. Gestationsalter

Beachte

Diese Formatneuerung gilt erst für den Online-Grouper und die am 28.06.2019 publizierte Version des Javagroupers: das Gestationsalter wurde erst mit der Planungsversion 1 von SwissDRG 9.0 relevant wird.

Die Formatänderung ist so gestaltet, dass Software zum Einlesen des neuen Batchgrouper2017-Formats ohne spezielle Anpassung auch die ältere Version des Formats lesen kann. Es braucht also nicht zwei Versionen einer Lese-Software, um das neue und das alte Format lesen zu können. Siehe dazu die folgenden Beispiele.

Beispiele

Die baby-data Liste enthält…

  • sowohl Aufnahmegewicht als auch Gestationsalter: ...;3200|325;...
  • nur Aufnahmegewicht: ...;3200;...
  • nur Gestationsalter: ...;|325;... oder ...;0|325;...
  • weder Aufnahmegewicht noch Gestationsalter: ...;;...

Das heisst:

  • wenn das Gestationsalter ausgelassen wird, erscheint das Aufnahmegewicht wie eine normale Zahlenvariable (also nicht als Liste, sondern so wie zum Beispiel das nachfolgende Geschlecht);
  • wann immer das Gestationsalter angegeben wird, muss auch das Aufnahmegewicht angegeben werden, wobei auch eine leere Stelle dafür möglich ist oder eine 0.

Gestationsalter

Das Gestationsalter entspricht der MedStat-Variable 4.8.V16. Es wird codiert als:

WWT

also mit zwei Ziffern für die Wochen und einer Ziffer für den Tag.

Beispiel:

293

…bedeuted 29 Wochen und drei Tage. Der Grouper liest davon nur die ersten beiden Ziffern aus, also 29 Wochen. Ist dieses Feld länger als drei Ziffern, setzt der Grouper es auf 0; ebenso, falls ungültige Angaben in den ersten drei Ziffern sind oder das Feld leer ist. Ist das Gestationsalter auf 0 gesetzt, interpretiert der Grouper logische Ausdrücke mit dem Gestationsalter als falsch; zum Beispiel wird dann:

Gestationsalter < 30

als falsch interprietiert!

Diagnosen

Diagnosen werden im neuen Format als Liste in der Spalte diagnoses codiert, anstatt in eine vordefinierte Anzahl Spalten eingefügt zu werden. Die Hauptdiagnose (4.2.V010) wird immer zuerst kodiert. Anschliessend werden alle Nebendiagnosen angefügt. Die Reihenfolge der Nebendiagnosen ist nicht gruppierungsrelevant. Der MD-Zusatz zur Hauptdiagnose (4.2.V020) wird als normale Nebendiagnose behandelt.

Beispiele

  • nur Hauptdiagnose: ...;I269;...
  • Hauptdiagnose mit einer Nebendiagnose: ...;I269|E1190;...

Prozeduren

Ähnlich wie Diagnosen werden auch die Prozeduren als Liste in der Spalte procedures codiert. Dabei werden die einzelnen Prozeduren als sogenannte Struktur codiert. Das Format der Struktur ist chop_chode:side:date. Wie im bisherigen Format können damit sowohl die Seitigkeit als auch das Datum der Prozedur optional codiert werden. Die CHOP Kodes werden immer ohne Punkt kodiert. Wenn die Seitigkeit unbekannt ist oder sich die Frage nicht stellt, kann das Feld leer gelassen werden. Hat ein Fall keine Prozeduren, wird die daher leere Liste als zwei aufeinanderfolgende Semikola geschrieben:

  • Keine Prozeduren: ...;;...
  • Mehrere Prozeduren: ...;992502::|874199::|992813::;...

Folgende Codierungen für eine einzelne Prozedur sind gültig:

  • Nur CHOP Code: 5423::
  • CHOP Code und Seitigkeit: 5423:B:
  • CHOP Code, Seitigkeit und Datum: 5423:B:20090325 oder 5423::20090325

Medikationen (Verabreichung von Medikamenten)

Im SwissDRG Batchgrouper 2017 Format werden zusätzlich zu Diagnosen und Prozeduren auch Medikationen codiert. Dies ist erforderlich, damit der Grouper Zusatzentgelte berechnen kann. Medikationen werden analog zu den Prozeduren als Liste von Strukturen kodiert. Das Format einer Medikation ist

atc_code:annex:application:dose:unit
Feld Bezeichnung Datentyp
atc_code 7-stelliger ATC Code Text
annex Zusatzangaben Text oder leer
application Verabreichungsart Text
dose Verabreichte Dosis Dezimalzahl (Punkt als Dezimaltrennzeichen)
unit Einheit Text

Caution

Die Felder application und annex dürfen nicht beliebig befüllt werden. Bitte konsultieren Sie das Technische Begleitblatt zur Erhebung der Medizinischen Statistik, Punkt 3.1b und 3.1c.

Beispiele

  • 2 Medikamente, das erste ohne Zusatzangabe: ...;L01XC07::IV:450.0:mg|B02BD02:Plas:IV:1500:U
  • 2 Medikamente, mit jeweils allen Teilinformationen: ...;L04AA04:CFR:IV:200:mg|J02AC04:Susp:O:500:mg

Ausgabeformat

Das bisherige Ausgabeformat für die DRG-Gruppierung wird beibehalten, siehe DRG-Outputformat.

Für die berechneten Zusatzentgelte erstellt der Grouper eine zusätzliche Ausgabedatei, siehe Zusatzentgelt-Output-Format.